Thursday, April 11, 2013

Soboro-Style Couscous

Liebe Naomi,

 und natürlich hallo an die liebe Token, die mir meinen ersten Kommentar geschrieben hat! Jetzt bin ich ganz aufgeregt. :D Token, liebe Naomi, betreibt den wunderbaren Bento Lunch Blog. Ein deutschsprachiger Bento Blog und einer der ersten, mit dem ich mich beschäftigt habe, als ich Anfang des Jahres mein neues Hobby gefunden habe!

 Jedenfalls gab es heute Couscous nach Soboro-Art. Soboro ist ganz klein geschnittenes Gemüse, feines Rührei oder Hackfleisch, dass man auf Reis serviert. Oft ist es sehr schön in Mustern angerichtet.




 Die Fotos wollten heute morgen nicht ganz so wie ich, außerdem war es super dunkel und trüb draußen. Und da ich kein Fotografen-Genie bin, hat sich mein Lieblingsfoto irgendwie in Rotlich getaucht. Daher siehst du hier ein Ersatzfoto.

 Im heutigen Bento findest du: Couscous, gekocht mit ein wenig Gemüsebrühe für den Geschmack, darauf klein geschnittene grüne Bohnen (weil die weg müssen!), ganz fest gerührtes Rührei und gebratene Paprika mit (Tipp von meinem Veganerbruder!!) einer Prise Zimt. Ich war schon fest am Bohnen-Schnippeln, als mir aufgefallen ist, dass ich keine gelben Rüben mehr habe, die ich eigentlich verwenden wollte. Deswegen also Paprika. Ein bisschen trocken war das ganze, vielleicht sollte ich nächstes mal irgendwas als Sauce mitnehmen. Mit den Bohnen war ich ein wenig zu zaghaft, was zur Folge hatte, dass mein super enthusiastischer Schritt Richtung Institut das Gemüse ganz schön durcheinander gewürfelt hat. Aber hübsch war es immer noch.

 Dazu gibt es die aller letzten Bohnenburger ("Burger und Rührei?!", höre ich euch erstaunt rufen. "Ja klar!" antworte ich, "schließlich bin ich jetzt Leistungssportlerin und brauche viel Eiweiß!"), Apfel-Bunny und einen Bio-Keks mit Honigfüllung, den ich mir in weiser Voraussicht zum Zwischendrinessen mitgenommen habe. Die Joggerei bringt mir einen Bärenhunger ein.

 Übrigens: Aus irgendeinem Grund finde ich sehr schwierig das Wort "Rührei" beim ersten Mal gleich richtig zu tippen. Irgendwo schleicht sich immer ein extra r zwischen rein...

2 comments:

  1. das ist aber toll, dass ich gleich in deinem Blogpost erwähnt werde :) Ich finde deine Bentoboxen sehen sehr japanisch gefüllt aus, also nicht was den eigentlichen Inhalt angeht, sondern eher die Art und Weise, wie du Dinge drapierst. Hast du eine Zeit lang in Japan gelebt oder so?

    ReplyDelete
    Replies
    1. findest du? Das liegt vielleich daran, dass ich das JustBento Kochbuch zu Hause habe und mich viel daran orientiere? Leider hatte ich noch nie die Möglichkeit auch nur Urlaub in Japan zu machen. :( Aber irgendwann!

      Ich persönlich fand es ein bisschen zu "streifig" angerichtet. Irgendwie zeigt alles in die gleiche Richtung!

      Delete