Tuesday, April 9, 2013

Bohnen und Bohnen (und Bohnen! Oh my!)

Liebe Naomi,

 das heutige Bento hat mir mittags sehr viel Freude gebracht und ich glaube, dass ich es genau so morgen noch einmal mitnehmen werde!



Es gibt die super leckeren Bohnenburger, die sogar vegan wären, wenn ich enthusiastisch genug wäre, mir "veganes Brot" zu suchen. Da Brot nach meiner Erkenntnis aber sowieso nur aus Mehl, Wasser, und Hefe besteht, ist es vielleicht doch vegan...

 Jedenfalls, dazu gibt es noch einmal Bohnen, diesmal mit einer Sauce aus Tahini, Sojasauce und Sesamsamen (Seite 37), Cocktailtomaten mit Pesto und Parmesan (Seite 33), normalen Reis und Apfelschnitze. Makiko Itoh em0fpiehlt, die Tomaten als Sauce zum Reis zu essen und ich empfehle es so weiter. Das war genial! Die Burger findest du auf Seite 29. Auf der Webseite gibt es das Rezept ein wenig aufwendiger, mit Frühlingszwiebeln und Champignons. Da mir jede Zeitersparnis gerade Recht kommt und mir aufgewärmte und/oder herumgestandene Champignons nicht gut bekommen, favorisiere ich die Version aus dem Buch.

 Nebenbei wirst du vielleicht gemerkt haben, dass ich mich heute sogar an ein wenig Deko versucht habe und  ein paar Salatblätter zum Teilen und Auslegen meiner Dose verwendet habe. Yeah!

 Nun ist es so, dass ich gestern zum ersten Mal in diesem Jahr joggen war und deswegen heute einen HUNGER hatte, der sich sehen lassen konnte. Nach einem riesen Frühstück (mit Hunger aufwachen ist wirklich schrecklich!) hatte ich um halb 10, dh. zweieinhalb Stunden später, ein großes Loch im Bauch, konnte aber die Nahrungsaufnahme noch bis um 12 hinauszögern. Zum Glück hatte ein Kollege von mir heute Geburtstag und hat uns allen sowohl authentisch mexikanische Tortilla mit Hühnchen und Mole, weiße Bohnen, als auch ebenso authentischen Kuchen kredenzt. Der Kuchen, bestehend aus drei Schichten Kuchen, drei Schichten Sahne und Erdbeeren, nennt sich wohl tres leches, weil die Sahne aus normaler Sahne (Milch #1), Kondensmilch (Milch #2) und Rum besteht, wobei der Rum hier als die dritte Milch gilt. Wurde mir zumindest so erklärt. Und da ich mich zwar von mir aus vegetarisch ernähre, aber immer bereit bin alles einmal zu probieren, besonders wenn sich jemand die Mühe macht und schon am Tag vorher anfängt für und zu kochen und es noch dazu original authentisch ist, hab ich natürlich nicht nein gesagt.

 Auf jeden Fall war alles super lecker.

3 comments:

  1. yay! :D Darf ich deinen Blog in meine Linkliste adden? Ich kenne den noch gar nicht :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja klar darfst du! Ich würde mich geehrt fühlen! Der Blog ist auch ganz neu, ich verfolge Deinen aber schon seit Mitte Januar, als ich mein aller erstes Bento gemacht habe. :)

      Delete
  2. hehe ist jetzt mit dabei. Jetzt kann ich immer sehen, wann du was neues geschrieben hast ^^

    ReplyDelete