Tuesday, May 14, 2013

Zur Abwechslung mal wieder ein Bento

Liebe Naomi,

 heute morgen ist mir ganz zufällig noch eingefallen, dass ich ein Bento machen muss. Soll. Kann. ... Darf.

 Da ich überhaupt nicht vorbereitet war, also geistig, hat dieses super-simple Bento fast eine Stunde gedauert bis es fertig war! Ist das zu fassen?! Und dann habe ich noch, in meiner unendlichen Weisheit, Broccoli gekocht, der natürlich nicht mehr rein gepasst hat, weil mir, kurz nachdem ich die Röschen in den Kochtopf geworfen habe, eingefallen ist, dass ich ja Kiwis gekauft habe! Die sind zwar nicht in Saison (also nicht in Deutschland. Aber, wann sind sie das schon?), aber dafür sind sie Bio. Ist auch was wert.



 Zu sehen gibt es Spargel mit der wunderbaren Sesamsauce von Makiko Itoh, Bulgur mit Mais, Tamagoyaki, das ich heute nicht in die Bambusmatte eingewickelt habe und finde, dass mir die Form so besser gefällt, 2 kleine Tomaten und die angekündigte Kiwi.

 Nachdem ich gestern erstens eine ganze Packung Leibniz Schokokekse geleert habe und es in der Chorprobe außerdem Kuchen (die Schweine!) und danach Bier gab... kommt ein Bento heute grade recht.

 Im Übrigen habe ich gestern ganz zufällig mit zwei mit-Vegetarierinnen im Chor das Thema Bento angesprochen (ich habe es als "japanisch inspirierte Pausenbrote" beschrieben und eine von den Mädls meinte "also so wie Bentos?"). Zufällig hatte ich noch ein paar Fotos von meinen ersten hübscheren Bentos auf dem Handy (die ich damals für Dich gemacht habe, Naomi!) und sie waren alle ganz begeistert und wollten wissen, ob das nicht super viel Zeit braucht. Ich natürlich sofort verneint mit großem Kopfschütteln. Heute, als ich eine Stunde später Bulgur gemacht, Spargel gekocht und Eier aufgerollte hatte, musste ich wieder daran denken und habe beschlossen, den beiden nichts davon zu erzählen...

No comments:

Post a Comment