Monday, May 6, 2013

Easy Peasy Mac'n'Cheese-y

...sagt man gerne in den Staaten, wenn etwas super einfach war.

 Liebe Naomi,

 heute ein Bento mit einem Nudelgericht, quasi der amerikanischen Version der schwäbischen Käs'spätzle: Die berühmten Maccaroni and Cheese!



 Ich muss dazu sagen, dass sie ein wenig untraditionell gemacht wurden, mit Frischkäse und (oh nein!) Gemüse mit drin! Das Rezept habe ich von hier. Ein schöner kleiner food blog für Studenten. Im Rezept steht auch, dass man es nicht aufheben sollte -nicht etwa, weil es schlecht wird, sondern weil das Cremige verloren geht. Aber ich hab damit nicht wirklich ein Problem, deshalb gibt es das ganze kalt! Ich muss das Rezept selber noch ein bisschen nach meinem Geschmack bearbeiten, aber die Basis ist sehr lecker. Ein bisschen zu viel Knoblauch ist auch mit rein gerutscht.

 Dazu gibt es Paprika mit Ketchup (heute monochrom) und Tamagoyaki mit Spinat. Heute habe ich es mir einfach gemacht und einfach das Ei komplett in die Pfanne gehauen. Kurz gewartet, Spinat drauf verteilt, zusammen geklappt -fertig! Leider habe ich das Ei ein wenig zu lange stocken lassen, deswegen ist das ganze jetzt dreilagig. Es hat aber was, finde ich. Als "Nachspeise" gibt es getrocknete Aprikosen, ungeschwefelt, und meine Güte, die sind viel besser, als die geschwefelten supergelben! Dafür aber nicht so hübsch, deshalb habe ich versucht, mit ein wenig Salat-Deko nachzuhelfen.

 Als besonderes Schmankerl gibt es eine "juice box", also ein tetra pak mit Saft. Ich habe die Packung zufällig beim Einkaufen gesehen, und musste sie einfach mitnehmen! Zu niedlich! Plus, es weckt Erinnerungen an meine Kindheit, als Capri Sonne und Sunkist das non plus ultra und so ziemlich das coolste waren, was meine Mutter mir kaufen konnte. Nur in diesem Fall ist es naturtrüber Apfeldirektsaft. Und Bio. Ist auch lecker!

No comments:

Post a Comment